+49 173 825 1196 support@ralf-meischner.de

Im Teil 1 haben wir mit XAMPP einen lokalen Webserver aufgesetzt und WordPress als Modul darin integriert.

Heute zeige ich Ihnen 2 weitere Möglichkeiten, die Software lokal auf dem Heim-PC ohne das Anmieten eines Webpakets auszuprobieren.

Eine noch viel einfachere Möglichkeit ist der Bitnami WordPress Stack. Das ist ein einziges Programm in dem bereits alles integriert ist um WordPress lokal betreiben zu können.

Laden Sie sich einfach das Installationsprogramm herunter und führen Sie die Installation wie bei jedem anderen Windowsprogramm durch. Wieder werden die Zugangsdaten abgefragt, die Sie sich notieren sollten. Am Ende der Installation kann das Paket direkt gestartet werden. Der Zugang im Webbrowser erfolgt dann wieder über http://localhost oder http://127.0.0.1, wo ein Link zu WordPress auf uns wartet. Alternativ kann man auch im Programmfenster auf den Link „Go to Application“ klicken.

Die Administrationsoberfläche erreichen wir über http://localhost/wordpress/wp-admin unter Eingabe der vorher vergebenen Zugangsdaten.

Leicht eingeschränkt gegenüber der XAMPP-Version ist dieses Paket in den Möglichkeiten der Serverkonfiguration. Aber das brauchen wir auch nicht, wir wollen ja nicht tatsächlich einen Webserver betreiben, wir wollen einfach nur WordPress lokal ausprobieren oder eine lokale Arbeitsumgebung schaffen.


Möglichkeit 2 besteht in der Verwendung einer virtuellen Maschine. Bitnami bietet hier ebenfalls eine kostenlose Ubuntu-Ausgabe mit WordPress an. Über deren Verwendung schreibe ich hier in den nächsten Tagen weiter.